Biografie

Biografie

Klicken Sie hier für eine längere Version

Download CV

Erik Sigerud ist einSchwedischer bildender Künstler, geboren 1977 in Borlänge, Schweden. Er arbeitet und lebt in Stockholm, Schweden.

Sigerud studierte fünf Jahre an derBeaux-Arts de Paris. Das ist die National School of Art in Paris. Und 2004 schloss er sein Studium mit dem Diplôme national supérieur d'arts plastiques (Dnsap) ab, was einem Master of Fine Arts (MFA) gleichkommt.

Sigerud mischt in mehreren Schichten Figuration mit nicht-figurativer Malerei. Außerdem zeigt seine Malerei Orte, Menschen und abstrakte Fragmente in dystopischen Szenen. Sie repräsentieren die Kultur, in der der Künstler lebt. Sowie der normative Mensch in dieser Kultur. Mit seiner Malerei erforscht Sigerud, wie Kultur und Menschen sich gegenseitig erschaffen. Er verbindet soziale Interaktionen mit Welttrends. Und die Beziehung zwischen Politik und Emotionen.

Malen ist für Sigerud ein Werkzeug der Reflexion. Mit seinen Gemälden erforscht Sigerud die Verbindung zwischen dem Verständnis von Kultur und Identität. Ein Thema seiner Arbeit ist die Erforschung der Synergie zwischen sprachlichen Beschreibungen und bildlichen Darstellungen. Außerdem beschäftigt er sich mit abstrakten Problemen, wie dem Unterschied zwischen Realität und Schein. Ein Ziel ist es, verkörpertes Denken zu malen, das nach innen reichen und Bedeutung schaffen kann. Und das mit Symbolen, die den Zuschauer aktiv machen. Sigerud möchte ein Gemälde schaffen, das den Blick auf eine kulturelle Tendenz vermitteln kann. Unabhängig davon, was der Betrachter über den Künstler und den Kontext des Gemäldes weiß.

Sigeruds Antrieb entspringt der Notwendigkeit, das Dasein greifbar zu machen. Er malt Risse zwischen kollektiven Geschichten und subjektiver Wahrnehmung. Um uns selbst zu verstehen und die Welt zu managen, glaubt Sigerud, dass wir mentale Bilder erschaffen. Wenn wir alternative Orte, frische Geschichten und neue Menschen treffen, bauen wir diese Bilder wieder auf. Daher sind seine Bilder wortlose mentale Bilder. Und diese handeln von seiner Angst vor Faschismus und Klimawandel. Sigerud fragt, welche Emotionen zu mentalen und kollektiven Bildern und politischen Veränderungen beitragen. Außerdem fragt er sich, wie mentale und kollektive Bilder einander erzeugen.

Erik Sigerud ist ein Künstler, der viele Einzel- und Gruppenausstellungen in Schweden und im Ausland gemacht hat. Außerdem wurde er vielfach ausgezeichnet und ist in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten. Zum Beispiel in den Sammlungen des schwedischen Staates, Tyresö und Uppsala Konstmuseum.

Klicken Sie hier für eine längere Version

CV

Künstler-Statement

Lesen Sie über interessante Künstler und Maler